Doppelspieltag für die erste Mannschaft: Sieg und Niederlage

Der Doppelspieltag brachte den Köditzern zwei Punkte ein. Während es am Freitagabend gegen Oberkotzau nicht zu einem Sieg reichte, kam die erste Mannschaft einen Tag später in Friesen zu einem Pflichtsieg beim Tabellenletzten.

Gegen Oberkotzau starteten die Köditzer vor einer stattlichen Zuschauerkulisse eigentlich gut ins Spiel: Meister/Kretschmer verloren zwar erstmals in dieser Saison ein Doppel, dafür waren Huebner/Beyer sowie Friedrich/Nürnberger erfolgreich. Anschließend baute Meister die Führung sogar auf 3:1 aus. Danach wollte aber nichts mehr so richtig klappen für Köditz. Lediglich Huebner und Nürnberger konnten noch weitere Punkte für Köditz einfahren. Dabei hätten vor allem Friedrich und Kretschmer, die jeweils 2:0 Satzführungen nicht ins Ziel brachten,  für einen engeren Spielverlauf sorgen können.

Am Tag darauf zeigten die Köditzer wieder eine bessere Leistung und fuhren beim SV Friesen einen wichtigen Sieg ein. Mit zwei Doppelerfolgen legten die Köditzer den Grundstein. Friesen präsentierte sich aber lange Zeit als starker Gegner und konnte die erste Einzelrunde ausgeglichen gestalten. Anschließend setzten sich die Köditzer aber doch noch souverän durch, da nur noch Friedrich, der wiederholt eine sichere 2:0 Satzführung nicht nach Hause brachte, ein Spiel abgab.

Vor der zweiten Hälfte der Vorrunde befinden sich die Köditzer damit im Tabellenmittelfeld. Vor dem nächsten Punktspiel in zwei Wochen steht allerdings am kommenden Freitag, 9.11., zunächst ein Pokalspiel gegen den SC Bayreuth an.