Dritte und vierte Mannschaft teilen Punkte

In einem nicht immer hochklassigen, aber durchaus packendem vereinsinternen Duell zwischen der Dritten und Vierten des TTC trennte man sich nach fast drei Stunden letztendlich schiedlich friedlich mit 8:8.  Während die dritte Mannschaft auf den angeschlagenen Lokalmatadoren Günther Goller verzichten musste, galt es für die vierte Mannschaft Lena Nürnberger zu ersetzen. Für Goller ergänzte Reinhard Limmert das Team um Mannschaftsführer Gerald Roth und für Nürnberger spielte, wie bereits des Öfteren in der Vorsaison, Michael Goller.

In den Doppeln startete zunächst die vierte Mannschaft etwas besser und lag vor der ersten Einzelrunde mit 2:1 in Front. Im vorderen Paarkreuz bewahrheiteten sich Stoschek und Zuber als zu stark für Willi Limmert und Rahm. Im mittleren Paarkreuz bezwang zunächst Beyer Fröh und im Anschluss zog Roth gegen Netscher den Kopf nochmal aus der Schlinge und gewann nach zwischenzeitlichem Satzrückstand doch noch mit 3:2. Im hinteren Paarkreuz hatte Lippert große Schwierigkeiten gegen Reinhard Limmert, siegte aber am Ende auch mit etwas Glück 3:2. Goller sah dagegen wenig Land gegen Hager. Somit ging die dritte Mannschaft mit 5:4 in Führung.

In der zweiten Einzelrunde behielten wiederum Stoschek und Zuber die Oberhand. Im Anschluss hatte Roth keine Probleme mit Beyer, sodass die vierte Mannschaft durch das zwischenzeitliche 4:8 mit dem Rücken zur Wand stand. Doch dann folgte eine nicht mehr für möglich gehaltene Aufholjagd mit Siegen für Netscher gegen Fröh, Lippert gegen Hager und Goller gegen Reinhard Limmert. Nach einem ungefährdeten Dreisatzsieg im Schlussdoppel für Beyer/Limmert W. hieß es dann letztlich doch noch 8:8. Alles in allem ein durchaus leistungsgerechtes Remis, dass sportlich fair und mit großem Einsatz aller Beteiligter ausgespielt wurde.

TTC IV: Lippert, Beyer (je 2), Netscher, Goller (1,5), W. Limmert (1)

TTC III: Zuber (2,5), Stoschek, Roth (2), Hager (1,5)